Seminare

Auf Grund der aktuellen Coronavirus-Situation in Deutschland finden unsere look good feel better Kosmetikseminare bis auf Weiteres nicht statt. Wir arbeiten intensiv daran, Ihnen bald ein interaktives Online-Angebot präsentieren zu können. Schauen Sie sich gerne in der Zwischenzeit auf unserem YouTube-Kanal unsere feel betterTutorials an.

Look good feel better

Wer sich wohl fühlt, fördert den Heilungsprozess. Aus diesem Grund bietet DKMS LIFE das look good feel better Patientenprogramm für Krebspatientinnen in Therapie an. Denn viele leiden besonders unter den äußeren Folgen der Krebstherapie: Haar- und Augenbrauenverlust oder Hautirritationen zeichnen die Patientinnen. In kostenfreien Kosmetikseminaren erhalten Teilnehmerinnen Tipps zu den Themen Kosmetik und Haare.

Erwachsene

In einem rund zweistündigen Programm geben ehrenamtliche Kosmetikexpertinnen Tipps zur Gesichtspflege und zum Schminken. Sie zeigen den maximal zehn Teilnehmerinnen, wie einfach die äußerlichen Folgen der Therapie kaschiert werden können. Die Frauen schminken sich selbst, damit ihnen das auch im Anschluss an das Seminar ohne Schwierigkeiten gelingt. Denn das Motto, das zu mehr Lebensmut ermuntern soll und so neue Lebensqualität aufzubauen hilft, heißt „Hilfe zur Selbsthilfe: sich wohler fühlen durch gutes Aussehen“. Ein weiterer Programmpunkt ist eine Tücher- und Kopfschmuckberatung.

Sowohl die Seminarteilnahme als auch eine Tasche mit Kosmetikprodukten sind für die Patientinnen kostenlos. Die Produkte werden auf die jeweiligen Schritte des Kosmetikseminars abgestimmt – von der Reinigung der Haut bis zum Auftragen des Lippenstifts.

Jugendliche

Der Beauty-Workshop richtet sich an junge Krebspatientinnen im Alter zwischen 10 und 21 Jahren. Die Teilnehmerinnen lernen nicht nur kosmetische Tipps und Tricks kennen, sondern auch, sich wieder wohl zu fühlen und das Leben zu genießen. Denn eine positive Lebenseinstellung kann auch den Heilungsprozess unterstützen.

Besonders für Mädchen und junge Frauen kann die Krebstherapie eine schwere Zeit sein. Viele der rund 230.000 Krebspatientinnen in Deutschland haben nicht nur mit der Krankheit selbst zu kämpfen, sondern auch mit ihrem Selbstwertgefühl und Erscheinungsbild. Haarausfall, der Verlust von Wimpern und Augenbrauen oder Hautirritationen sind die häufigsten Nebenwirkungen einer Krebstherapie. Diese Veränderungen des Erscheinungsbildes schwächen häufig das Selbstwertgefühl der Patientinnen.

Der Beauty-Workshop für junge Krebspatientinnen ist weit mehr als nur Kosmetik und Schminken: Unbeschwert mit anderen zusammen zu sein, die Krankheit eine Zeit lang zu vergessen und neuen Lebensmut zu gewinnen – das ist es, was zählt.

Sei dabei und mach mit – wir freuen uns auf dich!

Haare

Im Rahmen der Krebstherapie verlieren nahezu alle Frauen ihre Haare. Für die meisten eine besonders einschneidende Veränderung, vielen Frauen fällt schon allein der Blick in den Spiegel extrem schwer.

Daher hat DKMS LIFE zusammen mit L’Oréal Professionelle Produkte „look good feel better – Das Haarprogramm für Krebspatientinnen“ ins Leben gerufen. Unterstützt wird das Programm zusätzlich durch die gfh, Gesellschaft für Haarästethik mbH, die als Co-Partner in Perückenfragen berät. Patientinnen erhalten bei einem speziell geschulten Partnerfriseur eine individuelle Beratung zum Umgang mit Haarausfall, Informationen zur Anschaffung und Abrechnung mit der Krankenkasse beim Kauf der Zweitfrisur bis hin zum perfekten Anpassen der Perücke. Und das vor, während und nach dem Haarverlust.

Das Programm umfasst die individuelle Anpassung einer Perücke sowie das Aufzeigen von Alternativen (z. B. Tücher). Besondere Rücksicht wird auf die spezielle Situation der Frauen genommen. Wohlfühlen steht an oberster Stelle!

Wir wünschen uns, dass Patientinnen durch diese Initiative ein Stück Lebensfreude zurückgewinnen und dass ihnen der Weg durch die Therapie dadurch erleichtert wird. Für die Zukunft ist geplant, das Haarprogramm auszubauen und weitere Partner einzubinden. Unser Ziel ist, Patientinnen die Beratung durch speziell geschulte Friseure bundesweit zugänglich zu machen.